T-Shirt - No Phishing Allowed

T-Shirt - No Phishing Allowed Größe S M L XL XXL 3XL schwarz navy unisex ladyfit
Art.-Nr.: FATS0290TS
Lieferzeit:
Preis:

15,90 EUR

inkl. 19 % USt zzgl. Versand
Versandkostenfrei ab 35 EUR in DE
Auslandsversandkosten abweichend

Billiger gesehen ?

0 Bewertung(en)

Bewertung schreiben


Aufdruck:
Größe:
Schnitt:
Shirt-Farbe:
Größenangaben
Bestellen: Bitte Optionen auswählen!

Artikelbeschreibung 

Nerven Sie auch die ganzen Phishing-Mails, das ewige Gerede darüber und die andauernden Warnungen in den Medien?
In Anlehnung an ein bekanntes Anti-Angeln-Schild haben wir dieses Shirt für alle Phishing genervten entworfen :)

Hier ein Teil der Erklärung zu Phishing im deutschsprachigen Wikipedia:
Phishing werden Versuche von Tätern genannt, an Daten eines Internet-Benutzers zu gelangen, z. B. über gefälschte WWW-Adressen, E-Mail oder Kurznachrichten, um die Benutzer zu schädigen (Kontoplünderung). Der Begriff ist ein englisches Kunstwort, das sich an fishing ("Angeln", "Fischen"), evtl. in Anlehnung an Phreaking auch password fishing, bildlich das "Angeln nach Passwörtern mit Ködern", anlehnt. Häufig wird das h in dem Begriff mit Harvesting erklärt, so dass der Begriff Phishing dann Password harvesting fishing bedeutet.

Typisch ist dabei die Nachahmung des Designs einer vertrauenswürdigen Stelle. Nach den heute gebräuchlichen Varianten werden die Zugangsdaten von einer Schadsoftware im Hintergrund ohne eine Mitwirkungshandlung des Nutzers abgefangen (sog. trojanisches Pferd). Denkbar ist aber auch, dass die Phisher die Internetknotenrechner scannen und von dort einen sog. Man-in-the-Middle-Angriff planen.

Es handelt sich meist um kriminelle Handlungen, die Techniken des Social Engineering verwenden. Phisher geben sich als vertrauenswürdige Personen aus und versuchen, durch gefälschte elektronische Nachrichten an sensible Daten wie Benutzernamen und Passwörter für Online-Banking oder Kreditkarteninformationen zu gelangen. Phishing-Nachrichten werden meist per E-Mail oder Instant-Messaging versandt und fordern den Empfänger auf, auf einer präparierten Webseite oder am Telefon geheime Zugangsdaten preiszugeben. Versuche, der wachsenden Anzahl an Phishing-Versuchen Herr zu werden, setzen unter anderem auf geänderte Rechtsprechung, Anwendertraining und technische Hilfsmittel.

Der erste dokumentierte Phishing-Versuch fand am 2. Januar 1996 in der Usenet-Newsgroup alt.online-service.america-online statt, der Begriff Phishing tauchte jedoch möglicherweise bereits zuvor in der Druckausgabe des Hacker-Magazins 2600 auf. Die verbreitete Theorie, nach der Phishing ein Kofferwort aus password harvesting ist, ist ein Beispiel für Volksetymologie.


deliciousDiggFurlBlinklistRedditTechnoratiYahoo My WebNewsvineSocializerStumbleuponGoogle BookmarksRawSugarSquidooSpurlBlinkBitsNetvouzRojoBlogmarksScuttleYiggMrWong
Facebook nerdshirt.de Startseite Sonderangebote Kaputte Shirts gibts bei uns natürlich nicht ;)